Blutdruck senken

– auf ganz natürliche Weise

Startseite » Herzgesundheit » Bluthochdruck » Blutdruck senken

Blutdruck senken: Durch Lebensstilveränderung zu Normwerten

Etwa 20 bis 30 Millionen Erwachsene leiden in Deutschland unter Bluthochdruck – der sogenannten Hypertonie.1 Ist die Erkrankung bekannt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Blutdruck zu senken. Wir gehen der Frage nach, was Sie selbst tun können, um den Blutdruck natürlich zu senken – und das möglichst ohne Medikamente.

Mit einem Klick zum gewünschten Thema

Warum ist Blutdruck senken wichtig?

Dauerhafter Bluthochdruck (Hypertonie) stellt eine hohe Belastung für die empfindlichen Blutgefäße dar.2 Senken Sie den Blutdruck nicht, kann es zu schwerwiegenden Schäden an Organen und in der Folge sogar zum vorzeitigen Tod, zum Beispiel durch einen Schlaganfall oder Herzinfarkt, kommen.3

Die Schwierigkeit hierbei ist, dass die Erkrankung in der Regel weder Schmerzen noch spezifische Symptome mit sich bringt.4 So bleibt der Bluthochdruck bei ungefähr 20 Prozent der Betroffenen unerkannt und folglich auch unbehandelt.5

Blutdruck messen – aber richtig!

Sie wissen nicht, in welchem Bereich ihr Blutdruck liegt? Ihre aktuellen Werte können Sie nicht nur beim Arzt, sondern auch in den meisten Apotheken oder sogar mit Geräten für den Hausgebrauch überprüfen. Doch um eine korrekte Auswertung zu erhalten und anschließend zu wissen, ob Sie Ihren Blutdruck senken sollten, müssen Sie einige Punkte beachten:6

Blutdruckmessgerät zeigt älterem Mann, ob er seinen Blutdruck senken muss.
  • Entspannen Sie sich vor der Messung für etwa fünf Minuten.
  • Vermeiden Sie übereinandergeschlagene Beine oder verschränkte Arme.
  • Tragen Sie lockere Kleidung.
  • Legen Sie den Arm, an dem das Blutdruckmessgerät anliegt, auf einer Unterlage ab.
  • Die Manschette sollte sich etwa auf Herzhöhe befinden und nicht zu eng am Arm anliegen.
  • Vermeiden Sie im Vorfeld den Genuss von koffeinhaltigen Getränken.
  • Nehmen Sie bereits blutdrucksenkende Medikamente? Dann sollte die Messung vor der Einnahme stattfinden.

Führen Sie stets mehrere Messungen durch und überprüfen Sie die Werte am besten an beiden Armen, um verlässliche Referenzen zu erhalten.7 Außerdem kann es hilfreich sein, den Blutdruck zu verschiedenen Tageszeiten zu bestimmen.

Wichtig: Wenn Sie bei sich selbst einen erhöhten Blutdruck gemessen haben, sollten Sie diesen unbedingt von einem Arzt abklären lassen. Nur er kann eine Hypertonie abschließend diagnostizieren und mit Ihnen die geeignete Therapie besprechen.

Was senkt den Blutdruck?

Wir haben gute Nachrichten für Sie: Besteht der Bluthochdruck primär, das heißt ohne organische (körperliche) Ursache, dann ist er in der Regel durch Lebensstilfaktoren bedingt. Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Gewohnheiten im Alltag selbst etwas zur Senkung des Blutdrucks beitragen können. Wenn Sie sich die unten stehenden Risikofaktoren einmal ansehen, finden Sie bestimmt auch für sich eine einfache Möglichkeit, Ihrer Herzgesundheit etwas Gutes zu tun.

Lebensgewohnheiten ändern

Eine primäre Hypertonie kann verschiedene Ursachen haben: Folgende Bereiche Ihres Lebens sollten Sie überdenken, um den Blutdruck natürlich zu senken:8

  • Übergewicht
  • Sport- und Bewegungsmangel
  • Alkohol- und Nikotinkonsum
  • Stress
  • salzhaltige Ernährung
  • geringe Obst- und Gemüsezufuhr
  • bestimmte Medikamente (manche Schmerz- und Rheumamittel)

Haben Sie für sich den Eindruck, Sie könnten in einem oder mehreren Bereichen etwas verändern, um Ihren Blutdruck natürlich zu senken? Vielleicht leiden Sie gleichzeitig an Symptomen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Nervosität, Herzklopfen oder Schlafstörungen?

Blutdruck regelmäßig prüfen

Dann empfehlen wir Ihnen, den Blutdruck regelmäßig selbst zu kontrollieren oder von medizinischem Fachpersonal überprüfen zu lassen. Optimalerweise liegt er unter 120 zu 80 Millimeter-Quecksilbersäule (mmHg), aber auch Werte bis zu 129 zu 84 mmHg sind normal.9

Liegt Ihr Messergebnis darüber, leiden Sie womöglich unter Bluthochdruck, den Sie von einem Arzt abklären lassen sollten. Mediziner sprechen von einer Hypertonie, wenn die Werte an unterschiedlichen Tagen bei 140 zu 90 mmHg oder höher liegen.10 Was Sie dann spätestens machen sollten: Maßnahmen ergreifen, um den Blutdruck zu senken!

Medikamente

Ein gesundheitsförderlicher Lebensstil kann dazu beitragen, den Bluthochdruck zu senken. Was zunächst nach einem hohen Aufwand klingt, führt möglicherweise dazu, dass Sie nicht nur den Blutdruck natürlich senken, sondern auch eine Medikation vermeiden.

Je nach Ausprägung der Hypertonie und eventuellem Vorliegen weiterer Risikofaktoren ist es dennoch teilweise notwendig, den Blutdruck durch Medikamente zu senken. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie schnell Normalwerte erreichen müssen. Die ärztlich verordnete Medikation bekämpft zwar den zu hohen Blutdruck und kann vor möglichen Folgeerkrankungen schützen, zusätzlich sollten Sie dennoch auch Lebensstiländerungen vornehmen.

Leiden Sie unter Hypertonie, so ist die Umsetzung möglichst vieler der folgenden Empfehlungen ratsam. Hierbei gilt: Auch ein schrittweises Vorgehen ist sinnvoll. Sie müssen zudem nicht alle Maßnahmen gleichzeitig ergreifen, um den Bluthochdruck zu senken.

Wussten Sie schon?

Alle genannten Vorschläge können Sie auch präventiv gegen die Entstehung eines zu hohen Blutdrucks anwenden.

Blutdruck natürlich senken: Gesunde Ernährung

Machen Sie sich bewusst, dass Sie mehrfach pro Tag die Chance haben, einen eventuell erhöhten Blutdruck durch eine gesunde Ernährung und Lebensweise senken können.

Bluthochdruck auf natürliche Weise regulieren

Beugen Sie der Entstehung einer Hypertonie vor oder unterstützen Sie Ihre Herzgesundheit mit Kyolic® Kardio Liquid – hergestellt aus natürlich gereiftem Knoblauchextrakt!

Kyolic® Kardio Liquid
Einfach in der Apotheke oder online kaufen: Kyolic® Kardio Liquid.

Gemüse und Obst: Fünf am Tag

Wählen Sie eine Kostform, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist: Fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag dürfen es mindestens sein.12 Ballaststoffe aus Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten tragen dazu bei, den Blutdruck zu regulieren und, falls nötig, zu senken. Bestimmte Gemüse- und Obstsorten (Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi, Aprikosen, Bananen) liefern zudem reichlich Kalium.13 Eine gesteigerte Zufuhr des Mineralstoffs kann zusammen mit einer Senkung der Kochsalzzufuhr dazu führen, einen bestehenden Bluthochdruck zu senken.14,15

Reduktion von Kochsalz

Verwenden Sie weniger Salz: Eine Ernährung mit zu viel Salz bindet das Wasser im Körper. Dadurch steigt das Flüssigkeitsvolumen im Blutkreislauf, was dazu führen kann, dass der Blutdruck langfristig steigt.16 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt daher zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Zufuhr von weniger als fünf Gramm pro Tag.17 Diese Menge entspricht ungefähr einem Teelöffel.

Studien zeigen jedoch einen durchschnittlichen täglichen Konsum von etwa acht bis elf Gramm.18 Überprüfen Sie Ihren persönlichen Verbrauch deshalb am besten einige Tage lang. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie Ihren Bluthochdruck senken möchten. Bedenken Sie hierbei auch, dass Salz vielen verarbeiteten Lebensmitteln als Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel zugesetzt ist, ohne dass Sie es bewusst wahrnehmen.

Moderate Fettzufuhr

Fett steckt in vielen Lebensmitteln, und zwar – wie auch Salz – oftmals in versteckter Form. Mit etwas über neun Kilokalorien pro Gramm ist es der am meisten Energie liefernde Nährstoff und kann so leicht zur Entstehung von Übergewicht beitragen.19 Das wiederum ist ein möglicher Risikofaktor für eine Hypertonie.

Müssen Sie nun den Verzehr von Fett grundsätzlich einschränken, um den Blutdruck zu senken? Nicht unbedingt, jedoch sollten Sie auch in diesem Fall überprüfen, in welcher Form Sie es zu sich nehmen:

  • Achten Sie auf versteckte Fette in verarbeiteten tierischen Produkten wie zum Beispiel Wurstwaren.
  • Schränken Sie den Konsum von Gebäck und Knabbereien (Chips und Ähnliches) ein.
  • Beachten Sie die Empfehlungen für Milchprodukte: Täglich dürfen es 250 Milliliter Milch, Buttermilch, Kefir, Joghurt oder Ähnliches sowie ein bis zwei Scheiben Käse sein.20
  • Bevorzugen Sie die Verwendung pflanzlicher Öle, wie Raps-, Oliven-, Lein- oder Nussöl.

Planen Sie außerdem ein bis zwei Fischmahlzeiten pro Woche ein, wobei Sie fettreiche Seefische wie Lachs, Hering oder Makrele bevorzugen sollten.21 Sie enthalten, wie auch die oben erwähnten Pflanzenöle, hohe Mengen der wichtigen Omega-3-Fettsäuren, welche wiederum die Gefäßgesundheit fördern können. Auch dies ist ein möglicher positiver Effekt auf die Blutfettwerte und damit auf das Senken des Cholesterins.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Gemüse und Obst, aber zum Beispiel auch Kräuter und Gewürzpflanzen wie der gesunde Knoblauch, sind reich an sekundären Pflanzenstoffen. Sie können dazu beitragen, den Blutdruck natürlich zu senken. Wählen Sie die Sorten möglichst bunt und abwechslungsreich, um Ihrem Körper eine große Auswahl dieser wertvollen Nährstoffe zukommen zu lassen. Das hilft, den Blutdruck zu regulieren sowie, falls nötig, bestehenden Bluthochdruck zu senken.

Die blutdrucksenkende Wirkung der Nährstoffe aus Knoblauch und Knoblauchextrakten konnte mehrfach in klinischen Studien bestätigt werden.22 Nutzen Sie die Heilpflanzenkraft für sich und fördern Sie Ihre Herzgesundheit mit Kyolic® Kardio Liquid.

Übrigens:

Wakunaga stellt den im Kyolic® Kardio Liquid enthaltenen wertvollen Knoblauchextrakt AGE (Aged Garlic Extract™) so her, dass der typische Knoblauchgeruch des Körpers nach der Einnahme ausbleibt.

FAQs: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Blutdruck senken

Ja, die Chance besteht in Absprache mit Ihrem Arzt. Überprüfen und verändern Sie gegebenenfalls Ihren Lebensstil anhand der genannten Empfehlungen, um den Blutdruck natürlich zu senken. Unterstützen Sie Ihren Körper zusätzlich durch die Verwendung des Präparates der Marke Kyolic®.

Nein, moderate Bewegung ist hierfür ausreichend. Ein täglicher Spaziergang von etwa 30 Minuten kann bereits in Kombination mit dreimal in der Woche durchgeführtem, leichtem Ausdauertraining dazu beitragen, den Blutdruck zu senken.23 Finden Sie eine Aktivität, die Ihnen Spaß macht.

Verschiedene Lebensmittel, Heilkräuter und Gewürze können eine entwässernde sowie blutdrucksenkende Wirkung haben. Hierzu zählt zum Beispiel der Knoblauch, aber auch Rote Beete oder Granatapfelsaft.24

Knoblauchextrakt bestellen

Einfach online oder bei Ihrer Apotheke vor Ort bestellen: Lesen Sie hier, wo es Kyolic® Kardio Liquid zur Unterstützung Ihrer Herzgesundheit gibt.

Kyolic® kaufen
Kyolic®-Knoblauchfelder von Wakunaga in Kalifornien.
Über uns

Alles zur Philosophie sowie Geschichte von Wakunaga, dem biologischen Knoblauchanbau und Kyolic®-Herstellungsprozess lesen Sie hier.

Wakunaga Kyolic® Story